Sofortkredit für Arbeitslose

Schnellkredit trotz Arbeitslosigkeit

Ein Sofortkredit für Arbeitslose wird in der Werbung zwar häufig versprochen, bei genauem Hinsehen steckt aber hinter den vollmundigen Ankündigungen oft nur heiße Luft oder sogar eine miese Abzocke. Gerade bei einem akuten finanziellen Engpass heißt es kühlen Kopf bewahren und nicht nach jedem Strohhalm zu greifen. Seriöse und unseriöse Angebote sind glücklicherweise leicht zu unterscheiden.

Vergleichsplattformen nicht die beste Lösung

Kredit für Arbeitslose

Die beste Informationsquelle zum Thema Kreditkonditionen sind die großen Verbraucherportale im Internet. Ohne Lauferei oder Abtelefonieren der Banken bieten sie einen Überblick der Angebote von mehreren hundert Kreditinstituten. Eine erste Einschätzung zur Kreditvergabe erfolgt oft innerhalb von Minuten. Der Haken dabei: Ohne gesichertes und ausreichend hohes Einkommen wird es bei dieser stark vereinfachten Form der Bonitätsprüfung kein Angebot geben. Der Sofortkredit für Arbeitslose ist hier nicht drin. Zumindest wird diese Einschränkung aber relativ klar kommuniziert, sodass man sich die Dateneingabe von vornherein sparen kann.

Spezialisierte Vermittler für schwierige Fälle

Die Vergleichsportale im Internet sind übrigens keine Einrichtungen des Verbraucherschutzes, sondern sie arbeiten als Vermittler gegen Provision. Aufgrund des stark standardisierten Geschäftsprozesses müssen sie sich aber auf die einfachen Fälle beschränken. Ein verfügbares Einkommen unter 1.000 Euro im Monat, ein befristeter Arbeitsvertrag, Arbeitslosigkeit, Studium oder Rentenalter sind in vielen Fällen bereits Gründe, durch das Prüfraster zu fallen. Hier beginnt die Tätigkeit von Kreditvermittlern, die sich mehr Zeit für den Einzelfall nehmen – dafür aber auch Geld verlangen.

Dass ein Kreditvermittler gegen Honorar oder Provision arbeitet, ist an sich nicht verwerflich. Immobilienmakler und Versicherungsvermittler tun das auch. Problematisch wird es erst, wenn der Kreditsuchende Vorkasse leisten soll oder der Vertrag einen Entgeltanspruch auch ohne Vermittlungserfolg vorsieht. Das sind klare Anzeichen für unseriöse Geschäftspraktiken, und Sie sollten von solchen Angeboten Abstand nehmen. Vorkasse kann sich auch hinter Nachnahme-Sendungen für wertlose Kreditkarten, kostenpflichtigen Downloads und Gebühren für Service-Hotlines verstecken. Auch die Geschäftsbedingungen sind oft wenig transparent formuliert. Wenn es da heißt, der Antragsteller schulde bei erfolglosen Vermittlungsversuchen „bis auf den Ersatz entstandener Kosten“ keine Provision, heißt das im Klartext, dass er eben doch zahlen muss – und zwar ohne dass die Höhe des Kostenersatzes näher bestimmt wäre.

Alternative Privatkredit

Ein guter Vermittler wird keinen Sofortkredit für Arbeitslose anpreisen, sondern klar kommunizieren, dass die Suche nach einem Kreditgeber bei problematischer Bonität etwas länger dauern kann. Er wird auch von Schufa-freien Krediten abraten, weil deren Konditionen in der Regel noch schlechter sind. Eine Alternative zum kostenpflichtigen Kreditvermittler sind Plattformen im Internet, die Kapital privater Geldgeber vermitteln. Schnell geht es hier nicht, denn in der Regel müssen mehrere Investoren überzeugt werden. Die Vergabe ist aber recht flexibel und die Gebühren sind meist niedriger als bei einem professionellen Kreditvermittler.

Mehr zum Thema