Schweizer Kredit für Arbeitslose

Kredit aus der Schweiz bei Arbeitslosigkeit

Bewirbt ein Kreditvermittler einen Schweizer Kredit für Arbeitslose, können Sie relativ sicher sein, dass dieses Angebot nicht seriös ist. Das Darlehen aus der Schweiz wird oft angepriesen als Rettungsanker, wenn deutsche Banken wegen negativer Schufa-Einträge einen Kreditantrag aller Voraussicht nach ablehnen würden, oder auch ganz einfach deshalb, weil die neuen Schulden bei der Schufa nicht auftauchen sollen. Aber die Schweiz ist alles andere als das gelobte Land für Menschen mit problematischer Bonität.

Bonitätsprüfung gibt’s auch jenseits der Grenze

Kredit für Arbeitslose

Wahr an dem Mythos Schweiz ist nur, dass sich die Schweizer Kreditinstitute nicht für die deutsche Einrichtung Schufa interessieren. Und da die Schweiz kein Mitglied der Europäischen Union ist, gelten auch EU-Richtlinien nicht – zum Beispiel die Kapitaladäquanzrichtlinie, die den Banken in der Union eine Bonitätsprüfung ihrer Kreditkunden vorschreibt, damit ihre Ausstattung mit Eigenkapital den eingegangenen Risiken angepasst werden kann.

Das waren aber auch schon die guten Nachrichten. Ein Schweizer Kredit für Arbeitslose ist und bleibt Illusion, weil die Schweizer Banken bei ausländischen Kunden durchweg einen Arbeitsvertrag und Gehaltsnachweise verlangen. Das gilt übrigens auch für die Institute in Liechtenstein. Die Bonitätsdaten werden bei der Zentralstelle für Kreditinformation (ZEK) in Bern gespeichert bzw. abgefragt – die ZEK tut in der Schweiz nichts anderes als die deutsche Schufa. Viele Banken arbeiten auch mit internationalen Wirtschaftsauskunftsdiensten wie Creditreform zusammen, die im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten des Datenschutzes grenzüberschreitend Informationen liefern.

Alternativen diesseits und jenseits der Grenze

Selbst wenn Sie die Voraussetzungen für den Schweizer Kredit erfüllen, sollten Sie darüber lieber zweimal nachdenken: Die Zinsen sind in der Schweiz nicht niedriger als bei uns, und wenn der Kreditvertrag in Schweizer Franken abgeschlossen wird, tragen Sie ein nicht zu unterschätzendes Währungsrisiko.

Seriöse Alternativen zum Schweizer Kredit gibt es selbst für Arbeitslose sowohl im Inland als auch im Ausland. Wer unbedingt ohne Schufa auskommen will, findet bei ausländischen Banken zumindest Angebote für Mikrokredite über wenige hundert Euro und eine kurze Laufzeit von einem Monat. Die Zinsen sind fair, hin und wieder gibt es sogar kurzzeitig zinslose Kredite. Die Bank macht dabei kaum einen Verlust, denn bei 300 Euro Kredit für dreißig Tage fallen ohnehin nur 2,50 Euro an Zinsen an. Das Geschäftsmodell besteht darin, für harmlos wirkende Zusatzoptionen wie Zahlung in zwei Monatsraten horrende Gebühren zu nehmen – und die sind auch beim zinslosen Kredit zu zahlen.

Wer mit dem günstigen Basisangebot aus dem Ausland nicht klar kommt, sollte einen vertrauenswürdigen Kreditvermittler beauftragen, der ohne Vorkosten zu verlangen mit inländischen Banken verhandelt. Eine weitere Alternative zum Auslandsdarlehen sind Kredite von Privatpersonen, die mittlerweile in großem Stil über das Internet vermittelt werden.

Mehr zum Thema