Prepaid Kreditkarte Anbieter

Wertkartenanbieter für Prepaid-Kreditkarten

Card, Provider, Jahresgebühr, Informationen, Details. Werden Sie besonders teuer, da einige Provider hier auch ausländische Gebühren hinzufügt. Mit einigen Anbietern können Kinder ab zwölf Jahren eine Prepaid-Karte erhalten. Einen kurzen Vergleich der Anbieter finden Sie hier. Hierzulande ist die Zahl der Prepaid-Anbieter für Kreditkarten ebenso vielfältig wie unterschiedlich.

Prepaid-Kreditkarten - Anbieter in Österreich & Vorzüge

Die Anzahl der Prepaid-Anbieter für die Kreditkartenbranche ist hier in Österreich so verschieden wie nicht. Die Angebotspalette für eine Kreditkarte, d.h. ohne das sonst übliche Kartenguthaben, erstreckt sich von der freien Prepaid-Kreditkarte bis hin zu Einmal- und Betriebskosten im dreistelligen Prozentbereich. Eine MasterCard oder eine Prepaid-Kreditkarte vonisa? In Deutschland können die Kunden auch zwischen den beiden bekannten Kreditkartenausstellern MasterCard und Vista wählen.

Bei den Kreditkartenanbietern gibt es einerseits Kreditanstalten wie die österreichischen Bänke, andererseits reines Dienstleistungsunternehmen. Ihr ausschließlicher Unternehmenszweck ist die Ausgabe von eCards. Wofür kann eine Prepaid-Kreditkarte verwendet werden? Nicht nur bei einer negativen oder sehr schlechten Kreditwürdigkeit wird die Prepaid-Kreditkarte als praktikable Lösung eingesetzt.

Ungeachtet Ihrer Bonität ist es in Österreich die einzigste Art, eine Kreditkarte dezent zu nutzen, d.h. unbar zu zahlen und Geld an Geldautomaten zu entsorgen. Die " gewöhnliche " Kreditkarte als die mit einem krisenabhängigen Kreditkartenkredit wird vom Kartenanbieter in die Datenbasis der KSV, dem Kreditschutzverband von 1870 mit dem eingetragen.

So kann jeder, der Zugriff auf die KSV-Datenbank hat, auf einen Blick sehen, welche Kreditkarte der Konsument mit welchem Kreditkartenlimit verwendet. Die Prepaid-Kreditkarte ist dafür bestens geeignet. Einen weiteren Vorzug hat die Prepaid-Kreditkarte durch das stark reduzierte Risiko des Kartenmissbrauchs. Welches Kreditsaldo er auf sein Prepaid-Kreditkartenkonto überweisen möchte, bestimmt der Inhaber selbst.

Zugleich limitiert er das wirtschaftliche Restrisiko, wenn seine Prepaid-Kreditkarte illegal verwendet wird. Er hat keinen Einfluß auf den Mißbrauch der Kreditkarte mit Kreditkartenkredit. Der nicht autorisierte Kartennutzer leert das Kartenkonto bis zum Rande des zur Verfügung stehenden Kartenguthabens. Ein Eingriff des Karteninhabers ist nicht möglich, da das einmal genehmigte Kartenguthaben auf Dauer so verbleibt.

Eine weitere Besonderheit der Kreditkarten mit Kreditkartenkredit und Prepaid-Kreditkarten ist, dass sie hier in Österreich zeitlich auf bis zu drei Jahre begrenzt sind. Dies macht einen regelmässigen Prepaid-Kreditkartenvergleich mehr als nötig. Der Kartennutzer sollte ohne Prepaid-Kreditkarten-Hopping immer das beste Preisangebot für sich selbst wählen.

Noch eine Anmerkung für den Kartennutzer: Die Prepaid-Kreditkarte ist eine voll funktionsfähige Kreditkarte mit ihrem Kontostand. Weder visuell noch mit seinem Leistungsspektrum unterscheidet es sich von einer Kreditkarte mit Kreditkartenakzept. Außerdem ist der Empfänger nicht daran interessiert, welche Kreditkarte sein Debitor verwendet; ausschlaggebend ist nur, dass die Bezahlung per Kreditkarte angenommen wird.

Es wird zwischen dem Prepaid-Kreditkartenplastik und dem virtuellen System differenziert. Mit der virtuellen Kreditkarte kann nur online bezahlt werden; Bezahlungen in Schreibwarenläden und Bargeldbezüge an Geldautomaten sind nicht möglich. Die zwölf exemplarischen Prepaid-Angebote in Österreich verdeutlichen, wie spannend und bedeutsam es ist, Angebote zu vergleichen, um für die nächsten zwei bis drei Jahre die Wahl der richtigen Kreditkarte zu treffen.

Der Prepaid-Kredit N 26 ist eine Bankkarte und Teil des Pakets Girokonto + Geldautomatenkarte + Kreditkarte. Ausgestellt von MasterCard. Sie ist in jeder Beziehung eine kostenfreie Kreditkarte. Es werden weder einmalig anfallende Anmeldegebühren noch aktuelle Jahresbeiträge erhoben. Ihre Prepaid-Kreditkarte N 26 ist während der ganzen Gültigkeitsdauer völlig kostenlos. Die Lademenge ist nicht begrenzt.

Mit der BAWAG Prepaid Credit Card Shopping Card Plus von MasterCard wird, wie der Namen schon sagt, eine beliebte Kunststoffkarte für den bargeldlosen Online- und Offline-Zahlungsverkehr eingesetzt. Im Rahmen ausgewählter Transaktionen, mit denen die BAWAG zusammenarbeitet, werden erhebliche Rabatte auf Kreditkartenzahlungen eingeräumt. Das Anmeldeentgelt beträgt einmalig 14,90 EUR und die monatliche Gebühr ab dem zweiten Auftragsjahr 1 EUR; das erste Jahr ist kostenlos.

3,50 werden für jede Bargeldauszahlung in Rechnung gestellt und zusammen mit der Kartentransaktion dem Kreditkartenkonto abgebucht. Die Höhe des Ladebetrags für das Kreditkartenkonto ist auf EUR 5000 beschränkt und darf EUR 10000 pro Jahr nicht übersteigen. Dies ist eine der wenigen Kombinationskarten Virtual und Plastic, die es gibt. Die Kunden können zwischen virtueller und/oder plastischer Technik auswählen.

Für beide Kreditkarten zusammen beläuft sich die Anmeldegebühr auf 25 EUR, verteilt auf 5 EUR für virtuelle und 20 EUR für Plast. Es werden zu keinem Zeitpunkt jährliche Gebühren erhoben. Jeder Barauftrag am Geldautomaten kostete 2,25 EUR, die Ladekosten 0,99 EUR pro Transaktion. Der MasterCard wird entweder über das Zahlungskonto des Weltcores oder über das Lohnkonto des Inhabers belastet.

Aussteller der Prepaid-Kreditkarte der Erste Group und der Österreichischen Zentralbanken ist VISA. Das Unternehmen Erste Banca der Österreichischen Sparanstalten AG wurde Ende der 1810er Jahre ins Leben gerufen und ist die traditionsreichste Privatbank Österreichs. Das Anmeldeentgelt für die Anmeldung ist einmalig 16 EUR. Ab dem dritten Auftragsjahr wird eine monatliche Gebühr von 1 EUR oder 12 EUR pro Jahr erhoben.

Die Lademenge für das Kreditkartenkonto ist auf maximal EUR 10000 beschränkt. Es gibt die Prepaid-Kunststoff-Kreditkarte s in vier verschiedenen Versionen. Mit der VIABUY Prepaid-Kreditkarte beeindrucken einige besondere Merkmale im Vergleich zu ihren Vorgängern. Der Anbieter der MasterCard-Kunststoffkarte ist die PPRO Financial Ltd. mit Hauptsitz in London. Für die Anmeldung wird eine einmalige Gebühr von 89,70 EUR erhoben; im gegenteiligen Fall sind für die nächsten drei Auftragsjahre keine aktuellen Jahresbeiträge zu entrichten.

Die VIABUY Prepaid-Kreditkarte ist ab dem vierten Jahr für 29,90 zu haben. Für das Kreditkartenkonto gibt es keine Belastungsgrenze; Bargeldbezüge an Automaten werden mit 2,75 v. H. der verfügbaren Summe verrechnet. Im Österreichischen Automobil-, Motorrad- und Touringclub, kurz Ã-AMTC, gibt es ein eigenes Prepaid-Kreditkartenplastik von VISA. Prepaid-Kreditkarten werden unentgeltlich ausgegeben; eine jährliche Gebühr von 20 EUR wird ab dem ersten Jahr des Vertrages erhoben.

Die Prepaid-Kreditkarte ist für ÖAMTC-Mitglieder reserviert und bietet viele Vorteile als Vereins-Karte. Barauszahlungen an Geldautomaten kosteten 3,50 EUR und Ladekosten zwischen 1,50 und 15 EUR, je nach Betrag, aber mindestens 1 Prozentpunkt der Lastsumme. Die Verladehöhe ist auf maximal 5000 EUR beschränkt. Der Anbieter der roten Prepaid-Kreditkarte von Master Card ist die Firma ThinkPad Bank in Wien.

Der Einmalaufwand beläuft sich auf 51 EUR und verteilt sich wie folgt: Auf 33 EUR entfällt jeweils ein Dritteln für drei Auftragsjahre und auf 18 EUR Versandkosten. Jeder Barauftrag an einem Geldautomaten kostete 3,50 EUR, und der maximale Lademittelbetrag für das Kreditkartenkonto betrug 5000 EUR. Bei der Prepaid-Karte von MasterCard handelt es sich um eine Kreditkarten.

Bei der einmaligen Anmeldegebühr von 9,95 EUR handelt es sich auch um die jährliche Gebühr für das erste Jahr des Vertrages. Anschließend werden auch 9,95 EUR pro Jahr in Rechnung gestellt. Das Kreditkartenkonto kann nach dem Auslaufen der Prepaid-Kreditkarte für den fortlaufenden Zahlungsvorgang zum monatlichen Preis von 1,95 EUR weiterhin genutzt werden. Barauszahlungen kosteten 1,75 EUR pro Auszahlung. Die Verladehöhe ist auf 5000 EUR und die damit verbundene Verladekosten auf 1,95 EUR beschränkt.

Ausserhalb des Euroraums wird eine Devisengebühr von 2,75 v. H. der Entsorgungssumme erhoben. Bei der Prepaid Services Company Ltd. mit Sitz in London wird die Kreditkarte MasterCard als Kunststoffkarte im Angebot sein. Es werden keine Anmeldekosten für die Ausstellung erhoben; die jährliche Gebühr beläuft sich auf 9,90 EUR ab dem ersten Jahr des Vertrages. Ein spezielles Prepaid-Kartenangebot gibt es für junge Menschen unter 18 Jahren.

Bei der Ausgabe der Prepaid-Kreditkarte pay safe wird keine Kreditprüfung durchgeführt; das vorhandene Bankkonto kann als Referenz -Konto für die Kartenabwicklung verwendet werden. Es werden 4 Prozentpunkte des Ladebetrags in Rechnung gestellt, der auf 5000 EUR beschränkt ist. Die Card Complete Prepaid Credit Card von VISA als Kunststoffkarte ist auf Österreich beschränkt. Prepaid-Kreditkartenanbieter ist die Card Complete Service Bank AG aus Wien.

Die Ausgabe und Aktivierung der Prepaid-Kreditkarte ist kostenfrei. Ab dem ersten Kalendermonat wird eine Betriebsgebühr von 1,50 EUR, d.h. 18 EUR pro Jahr, erhoben. An Geldautomaten sind zwei Bargeldbezüge pro Tag kostenfrei, jeder weitere 3 EUR. Die Lademenge ist auf 2.500 EUR beschränkt; die Ladegebühren belaufen sich auf 1 Prozentpunkt der jeweils gültigen Lademenge.

Die Satabank Plc aus San Giljan auf Malta stellt unter dem Begriff LeuPay Prepaid Credit Card eine Kombination aus virtueller und Plastik-Kreditkarte von MasterCard bereit. Der Gesamtbetrag ist kostenfrei und zählt zu den billigsten Prepaid-Kreditkarten Österreichs. Bei der LeuPay Prepaid-Kreditkarte gilt: keine Anmeldegebühr und permanent keine jährliche Gebühr, keine Begrenzung der zu ladenden Menge und der weltweiten Anerkennung.

Der Bezug von Bargeld im Euroraum beträgt 2 EUR, ungeachtet des Betrags. Die WireCard Prepaid Testkarte ist eine der teuersten in Österreich. Das ist ein Online-Konto, eine Giro- und Prepaid-Kreditkarte von VISA. Der Anbieter ist die Wirecard AG aus Deutschland. Für 39 EUR kosten die einmaligen Anmeldungen für das Trio-Angebot, die Monatsgebühren betragen 5,95 EUR, also 83,40 EUR im Jahr.

Ladeladungen werden nicht geladen, und es gibt auch keine Ladegrenze.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum