Prepaid Karte Deutschland

Wertkarte Deutschland

Die Tarifdetails liefern dann weitere Informationen, z.B. Informationen über die SIM-Karte. Besichtigen Sie auch: GermanySIM eteleon PremiumSIM smartmobil.de.

Eine italienische TIM-Prepaid-Karte für mein Smartphone habe ich online bei Elektro Haller in Südtirol gekauft. Oft konnte ich damit besser surfen als in Deutschland. Prepaid-Unternehmen sind mit dem PVD erfolgreicher.

Österreichische SIM-Karte für Telefonie & mobiles Surfing

Für die Analyse und Bewerbung werden auf dieser Webseite eigene und fremde Chips eingesetzt. Mit der Fortsetzung Ihres Besuchs erklären Sie sich mit der Benutzung solcher Kekse einverstanden. Mit Hilfe dieser so genannten Chips können wir die Inanspruchnahme unserer Dienste auswerten, Ihr Surfverhalten individualisieren und Ihnen Interessantes mitteilen (Erstellung von Nutzerprofilen). Weitere Einzelheiten finden Sie in unseren Cookie-Bedingungen, einschließlich der Möglichkeit, die Cookie-Funktion zu aktivieren und die Einrichtung von Benutzerprofilen abzulehnen.

Prepaid-SIM: Das müssen Sie seit dem 01.07. berücksichtigen.

Nehmen Sie beim Shoppen eine SIM-Karte mit und beginnen Sie mit dem Telefonieren? Denn wer eine Prepaid-SIM erwirbt, muss bei der Freischaltung der Karte seine Identifikation vorweisen. Vollständige Kostendisziplin, flexible Einsatzmöglichkeiten, kinderfreundlich und ohne vertragliche Verpflichtungen: Prepaid-Tarife sind nicht so populär für nichts. Sie machen in Deutschland rund ein Viertel aller Mobilfunkverbindungen aus. Bislang war der Erwerb einer Prepaid-SIM verhältnismäßig rasch und unproblematisch.

Nach dem neuen Recht müssen Sie sich als Erwerber einer SIM-Karte mit Ihrem Vornamen, Ihrer Wohnanschrift und Ihrem Geburtstag anmelden. Als Kundin oder Kunde müssen Sie sich seit 2004 beim Erwerb einer Prepaid-Karte anmelden, bisher genügte jedoch eine bloße Eingabe von Firmenname und Vorname. Nun, da die Verpflichtung zum Nachweis der Identität beginnt, muss der Benutzer ein offizielles Formular vorweisen, das beim Kartenkauf überprüft wird.

Wenn Sie ein Benutzer einer alten SIM-Karte sind, sind Sie von dem System nicht berührt. Wenn Sie Ihre Prepaid-Karte vor dem Stichtag des Jahres erworben haben, müssen Sie Ihre Angaben nicht nachreichen. Bei einer SIM-Karte werden die bestehenden Informationen nicht nachgeprüft. Wer besitzt die SIM-Karten in Deutschland? Inwieweit die neue Verordnung den Untersuchungsbehörden das Leben erleichtern wird, ist noch offen.

Personen ohne Staatsangehörigkeit benötigen eine Aufenthaltserlaubnis und einen Einreisebescheid. Insbesondere stellt das TKG in 111 fest: "Vorlage eines Identitätsdokuments im Sinn von 2 Abs. 1 des Personenausweisgesetzes, Vorzeigen eines Reisepasses im Sinn von 1 Abs. 2 des Personenausweisgesetzes, Vorlegen einer Aufenthaltserlaubnis, Vorlegen eines Einreisebestätigung gemäß 63a Abs. 1 des Familienangehörigengesetzes oder einer Aufenthaltsbescheinigung gemäß 63 Abs. 1 des Familienangehörigkeits-Gesetzes, wie kann man sich identifizieren?

Der einfachste Weg ist die Vorweisung Ihres Identitätsausweises bei Ihrem Händler. Sie können sich als Anwender informieren - und Ihre neue Prepaid-Karte direkt vor Ort einlösen. Neben der Präsentation des Identitätsausweises sind auch Video-Ident und Post-Ident erlaubt. Sie werden vor allem im Online-Handel, aber auch in den Verbrauchermärkten verwendet, da die Erhebung von Informationen vor allem vor Ort nicht einfach durchführbar ist.

Ein Angestellter photographiert in einem kleinen Video-Chat den Benutzer und beide Parteien des Personalausweises und prüft die Zuordnung. Die gesammelten Informationen werden dann an den Mobilfunkbetreiber übermittelt. Oder die Benutzer können sich auch in einer der Postfilialen und zu den dort arbeitenden Personen im Zuge des Post-Ident Verfahrens identifizieren. Die Vorbereitungen sind bereits im Voraus getroffen und auf die Erfordernisse der neuen Verordnung gut aufgesetzt.

Im IT-System werden die gesammelten Informationen rasch und zuverlässig aufgezeichnet - und schon bald können Sie die neue Karte nutzen, ohne sich selbst um alternative Identifikationsverfahren kümmern zu müssen. Die Prepaid-SIM ist trotz der neuen rechtlichen Registrierungshürde nach wie vor eine interessante Alternative für alle, die entweder keinen Kaufvertrag unterzeichnen wollen oder ihre Ausgaben unter Kontrolle halten wollen.

Das Prepaid-Modell ist auch für Gelegenheitsanwender nach wie vor die beste Lösung. Außerdem sind Prepaid-Handys ideal als Zweitgerät. Im Prepaid-Bereich werden keine Schufa-Informationen benötigt und das Kostenfallenrisiko minimal. Beim Prepaid-Modell wird das Angebot selbst nicht weniger attraktiv, nur weil der Vorgang umständlicher wird. Die Performance von Prepaid-Tarifen wie die von Ortel Mobile (hier bereits im Blog beschrieben) oder Lebara wird sich nicht ändern.

Einzig und allein die Weise, wie Sie die Prepaid-Karte zum Einsatz bringen können, verändert sich. Dazu gehören neben den üblichen Tariffragen und dem richtigen Smart-Phone auch eine optimierte Einstellung Ihres Gerätes - denn Sie wollen alle sinnvollen Funktionalitäten des neuen Mobiltelefons wissen, es dürfen keine Dateien des bisherigen Gerätes abhanden kommen und Ihr Smart-phone sollte geschützt sein.

Sie können alle Dinge, die Sie darüber wissen müssen, in diesem Artikel zum Themenbereich der Erstkonfiguration nachlesen. Für Ihre Anliegen haben wir ein aufgeschlossenes Gespür und sind landesweit mit Beratung und Unterstützung verfügbar, wenn es darum geht, eine neue SIM-Karte (oder ein mobiles Gerät) herzustellen. Bei den SIM-Karten sind wir beim Thema:

Sie können Ihre SIM-Karte auch so ausgestanzt haben, dass sie in Ihr Laufwerk passt. Wenn die PIN der SIM-Karte drei Mal fehlerhaft eingetragen wurde, können wir Ihnen auch mithelfen. Bei allen Belangen rund um Prepaid, Mobilfunktarif und Co. bin ich Ihr kompetenter Anlaufstellen.