Online Konto ohne Schufa

Das Online-Konto ohne Schufa

Sie erhalten von uns Tipps, wie Sie ohne Schufa schnell und einfach ein Online-Girokonto eröffnen und dabei viel Geld sparen können! Jeder, der jemals ein Konto eröffnet hat, weiß, dass dieser Prozess Das P-Konto wurde in erster Linie entwickelt, um Menschen vor einer Sperrung ihrer Konten im Falle einer Beschlagnahme zu schützen. Der Online-Konto kann als Geschäftskonto, Privatkonto oder Zweitkonto geführt werden. Im Lieferumfang ist auch eine Prepaid-MasterCard enthalten (natürlich auch ohne Schufa) positive Schufa-Informationen; eröffnetes Online-Girokonto ohne Postident. Die Identifizierung einer Direkt- oder Online-Bank erfolgt im Gegensatz zu Filialbanken nach dem Standardverfahren Postident.

Öffnen Sie ein Online-Konto in nur 3 Jahren ?

Die Bezeichnung "Girokonto" beinhaltet das aus dem Italienischen stammende Stichwort "giro", was "kreisen" in deutscher Übersetzung heißt. Somit ist das Kontokorrent ein Bankkonto bei einer Kreditinstitution (Bank, Sparbank, etc.), über das Sie sowohl Wechsel begleichen als auch Einlagen entgegennehmen können. Nahezu jede Hausbank gibt es die Moeglichkeit, ein Konto zu eroeffnen - aber jedes Haus hat seine eigenen vertraglichen Bedingungen, weshalb sich ein Girokontovergleich zahlt.

Derzeit findest du auch viele Offerten mit Bankbonus. So unterliegen z. B. einige Kontokorrentkonten monatlichen Kontoführungsgebühren, während andere Kontokorrentkonten kostenlos sind. Manche Institutionen berechnen auch eine Gebühr für jeden individuellen Zahlungstransaktion, den Sie über Ihr Bankkonto durchführen. Einige Kontokorrentkonten sind so genannte Kreditkonten - Sie können nur dann von Ihrem Konto einziehen, wenn genügend Kredit auf dem Konto ist.

Mit anderen laufenden Konten ist es möglich, innerhalb bestimmter Grenzen zu zahlen, auch wenn Sie kein Kredit mehr haben. Bei einer entsprechenden Kontoüberziehung Ihres Accounts entstehen jedoch in der Regel Kosten. Im Gegensatz zu Sparbüchern wie Tagesgeldern oder Festgeldern bekommen Sie in der Regel keine Verzinsung Ihres aktuellen Kontostandes.

Es ist daher in der Regel nicht ratsam, große Geldbeträge auf dem laufenden Konto zu halten. Über ein Bankkonto können Sie bequem und unkompliziert mit Ihrer EC/Giro-Karte bargeldlos bezahlen. Sie können Geld an Automaten, Bankschaltern und Sparkassen beziehen. Transfers von Ihrem aktuellen Konto auf andere Konten können mit einem Überweisungsbeleg oder online durchgeführt werden.

Die Zahlungen, die normalerweise auf Ihr laufendes Konto erfolgen, umfassen z.B. Löhne, Gehälter und/oder Sozialversicherungsbeiträge. Wenn Sie regelmäßig Zahlungen (z.B. Miet- oder Mitgliedsbeiträge) leisten wollen, können Sie über Ihr laufendes Konto Daueraufträge erteilen - Ihre Bank übermittelt den Wunschbetrag an den jeweils anderen Empfängern zu den festgelegten Tagen selbst. Welcher Online-Konto besonders empfohlen wird, erfahren Sie unter "Eröffnung eines Girokontos".

Das Firmenkonto ist ein weiteres Konto der fachlich selbständigen Privatpersonen oder Firmen. Unter anderem bietet ein Betriebskonto eine bessere Sicht, da die geschäftlichen Ein- und Auszahlungen von der Entwicklung des Privatkontos entkoppelt sind. Gegenüber Privatkonten sind Firmenkonten oft mit erhöhten Gebühren für die Kontoführung und Einzelbuchungen mit zusätzlichen Gebühren behaftet. Es ist daher sinnvoll, ein Firmenkonto vor der Eröffnung eines Kontos zu vergleichen (genau wie vor der Eröffnung eines Privatgirokontos).

In Bezug auf die angebotenen Dienstleistungen ist ein Firmenkonto einem Privatkonto ähnlich: Bargeldlose Zahlung ist auch über ein Firmenkonto möglich - zu diesem Zwecke stellt Ihnen Ihre Hausbank eine EC/Girocard aus, die Sie bei entsprechendem Anlass als Barersatz vorweisen können. Zum Schutz Ihres Firmenkontos vor missbräuchlicher Nutzung weist Ihnen Ihre Hausbank bei der Eröffnung eines Kontos eine Geheimzahl zu, die Sie für Geldtransfers an Bankautomaten und in einigen Geschäften und Orten verwenden können.

Ein Kinderkonto ist ein Kontokorrent bei einem Finanzinstitut (einer Hausbank oder einer Sparkasse), das auf den Inhaber einer Noch-Phase registriert ist. Die einzelnen Banken bieten zu ihren eigenen Bedingungen ein Kinderkonto an. Je nach Kreditanstalt ist auch das Mindesalter, ab dem ein Kleinkind als Kontobesitzer registriert werden kann, unterschiedlich - einige Dienstleister führen jedoch direkt nach der Entbindung eines Kleinkindes ein Kinderkonto.

Im Alter von drei Jahren wird das Konto des Kindes in der Regel in ein privates Girokonto umgerechnet. Im Gegensatz zu den Kontokorrentkonten der Erwachsenen konteninhaber ist das Kinderguthaben oft verzinslich - insoweit hat das Kinderguthaben den Vorteil eines Skipass. Dadurch kann das Konto nicht übersteuert werden. Abhängig von der Bank, bei der Sie ein Konto für das Kindergeld Ihres Kindes eröffnen, erhalten die Kleinen bei Erreichung gewisser Altersgruppen immer mehr Berechtigungen.

Vorstellbar ist zum Beispiel die Ausgabe einer separaten EC-Girocard zu einem bestimmten Termin, mit der das Kleinkind Kontenauszüge drucken, Bargeld beziehen oder sein Mobiltelefon nachladen kann. Auf diese Weise wird dem Kleinkind schon in jungen Jahren der verantwortungsvolle Umgangs mit dem Geldverkehr beigebracht. Ein Kinder-Konto ist in der Realität als virtuelle Spardose geeignet, die auch Zinseinnahmen generiert.

Wenn Sie z.B. an runden Geburtstag oder anderen bedeutenden Ereignissen Geld in die Zukunftsvorsorge Ihres Babys stecken wollen, ist das Kind-Konto eine gute Option. Ein Schülerkonto ist in der Regelfall ein Kontokorrent, das oft mit Zinsen belegt ist. Ein Schülerkonto ist wie ein herkömmliches Kontokorrent nicht als Sparbuch geeignet.

Stattdessen bedient das Kontokorrent für Studierende den täglichen Zahlungsverkehr: Sie bekommen für Ihr Schülerkonto eine EC/Girocard, mit der Sie am Tresen oder Geldautomaten Bargeld beziehen oder transferieren können. Ihr Schülerkonto ist auch für den Zahlungseingang und die Überweisung von Zahlungen geeignet. Je nach Bank variieren die Bedingungen, zu denen Schülerkonten zur Verfügung gestellt werden.

Für ein Schülerkonto wird oft auf die Kontoführungsgebühr verzichtet. In einem Callgeldkonto parkst du Gelder, die innerhalb kürzester Zeit zinslich sind. Das Call-Geldkonto ist nicht an eine bestimmte Frist gebunden. Den Betrag auf Ihrem Konto können Sie jederzeit frei disponieren. Abhängig von der jeweiligen Hausbank, bei der Sie ein Overnight-Depot haben, werden die Zinserträge Ihrem Konto monatsweise, quartalsweise oder alljährlich gutzuschreiben.

Jeder Kreditgeber setzt seinen eigenen zins. Dieses Zinsniveau kann das Haus jedoch tagesaktuell ändern - auf einem Sichteinlagenkonto ( "Tagesgeldkonto") erhält man keine gleichbleibend hohe Verzinsung (im Gegensatz zu z.B. einem Festgeldkonto). Sie können zwar auf Ihren Tagesgeldbestand tagtäglich zurückgreifen, müssen aber ein Referenz-Konto (oft Ihr Girokonto) für Auszahlungen oder Transfers einrichten.

Dabei wird das Geldbetrag zunächst von Ihrem Callgeldkonto auf Ihr Referenz-Konto überwiesen - von diesem Konto aus können Sie das Geldbetrag auszahlen lassen oder auf Konten Dritter einlösen. Die Überweisung ist nur möglich, wenn ein Saldo auf dem Konto vorhanden ist. Ein Call-Geldkonto ist in der Regel dann geeignet, wenn Sie gewisse Geldbeträge nicht auf Ihrem Konto lassen wollen (in der Regel ohne Zinsen), aber nicht auszuschließen ist, dass Sie das Geldbetrag in der vorhersehbaren Zeit verwenden müssen oder wollen.

Bei einem Übernachtgeldkonto steht Ihnen Ihr eingesparter Geldbetrag (im Gegensatz zu Festgeldkonten) stets zur Verfuegung. Das Termingeldkonto ist ein Konto, das sich für die Anlage von Geldern für längere Zeiträume anbietet. Bei vielen Kreditinstituten werden Termingeldkonten nur eröffnet, wenn Sie einen bestimmten Betrag einreichen. Der Betrag dieses Mindestbetrags ist je nach Institut und Kontoart unterschiedlich.

Bei einigen Konti wird Ihr Kapital z.B. für viele Wochen, bei anderen für mehrere Jahre angeleg. Welcher Begriff für Sie in Frage kommt, richtet sich nach Ihrer wirtschaftlichen Lage. Sie haben während der Dauer eines Termingeldkontos in der Praxis in der Regel keine Zugriffsrechte auf das von Ihnen investierte Kapital. Ein Termingeldkonto ist daher besonders gut in Frage kommend, wenn Sie vorhersehen können, dass Sie das deponierte Kapital während der Kontodauer nicht brauchen werden.

Nicht immer ist Ihr Zinsertrag auf einem Termingeldkonto größer als auf einem Call-Geldkonto. Der in der Regel erhöhte Zinssatz auf einem Termingeldkonto ist vor allem darauf zurückzuführen, dass das von Ihnen gewählte Finanzinstitut Ihr Bareinlage langfristig und berechenbar verwalten kann. Geeignet ist ein Termingeldkonto, wenn Ihnen Gelder zur Verfuegung stehen, auf die Sie in naher Zukunft nicht zurueckgreifen muessen und die Sie daher langfristig anlegten.

Gelder, die Sie wahrscheinlich in naher Zukunft brauchen, aber nicht auf Ihrem Konto lassen wollen, werden besser auf einem Overnight-Einlagenkonto geführt als auf einem Termingeldkonto. Als kreditfreies Konto gilt ein Konto (z.B. Giro- oder Sparkonto), für dessen Kontoeröffnung und -führung das verantwortliche Institut keine Informationen von der Schutzgesellschaft für allgemeine Kreditversicherung erhält.

Als privates Dienstleistungsunternehmen prüft die Schufa die Bonität von Privatpersonen und Unternehmern im Namen von Firmenkunden wie z. B. auf ihre Bonität gegenüber Bank- oder Handelskunden. Die Schufa-Informationen erhalten Kreditanstalten wie z. B. Bank- und Bankinstitute, wenn Sie z. B. ein überziehbares Konto einrichten wollen - d. h. wenn das Kreditunternehmen Ihnen in Abwesenheit eines Guthabens einen Darlehensvertrag ohne Vorliegen eines Guthabens bereitstellt.

Fordert ein Kreditinstitut bei der Eröffnung eines Kontos keine Schufa-Informationen an, läuft es Gefahr, dass Sie Darlehen nicht zurÃ? Ein Konto ohne Bonitätsauskunft ist also immer auch ein Kreditkonto ohne Überziehungslimits. Wenn Sie über genügend Geld auf Ihrem Konto verfügen, können Sie das Konto ohne Einschränkung für Transfers, Einzüge und Barauszahlungen ausnutzen. Allerdings steht Ihnen ohne Gutschrift Ihre Kontenfunktion nicht mehr zur Verfügun.

Wie bei einem Konto mit Kontokorrentkrediten bekommen Sie in der Regel eine Kreditkarte, mit der Sie bares Geld beziehen oder unbargeldern. Eine Kontoeröffnung und -verwaltung ist notwendig, wenn Ihnen aufgrund von Schufa-Einträgen kein anderes Konto erteilt wird oder wenn Sie trotz Schufa kein Konto eröffneten.

Bei einem kreditfreien Konto verfügen Sie dann über mindestens ein Bankkonto, auf dem Sie Barbelege erhalten und Mieten oder andere bargeldlose Leistungen erbringen können. Eine Leistungsbilanz ist heute fast unerlässlich.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum