Kreditkarte unter 18

Mit Kreditkarte unter 18 Jahren

Bei vielen Emittenten ist die Kreditkarte für Kinder unter 18 Jahren heute fast Standard. In der Kategorie "Kreditkarte unter 18 Jahren" ist unser Testsieger die Payango-Kreditkarte. Eine Kreditkarte für Schüler unter 18 Jahren (d.h. Minderjährige) ist immer eine Prepaid-Kreditkarte. Dies hält die Ausgaben unter Kontrolle und eliminiert Zahlungsausfälle. Unter Umständen können Prepaid-Kreditkarten auch von Jugendlichen und Kindern unter 18 Jahren verwendet werden.

Karten für Jugendliche

Ob es für Kinder und Jugendliche eine Kreditkarte gibt, kann mit einem deutlichen "Ja" beantwortet werden, obwohl das Alter in der Regel eine der grundlegenden Voraussetzungen für den Einsatz einer Kreditkarte ist. Wenn eine Kreditkarte bereits an Kinder vergeben wird, müssen die Erziehungsberechtigten dies garantieren. Mittlerweile stellen verschiedene Kreditkartenherausgeber auch für junge Menschen eine Kreditkarte aus. Bei der Ausgabe von jugendlichen Karten unterscheidet man sich von konventionellen Karten in einem wichtigen Punkt: Sie können nur dann für Ein- und Auszahlungen genutzt werden, wenn auf der Kreditkarte Kredit eingeg. ist.

Dadurch wird für beide Parteien, Bankier und Kreditkartenbesitzer, sichergestellt, dass nicht mehr ausgezahlt wird, als in der Brieftasche zur Verfügung steht. Das heißt: Teenager-Karten sind reines Prepaid-Kreditkartenmaterial. Das hat der Versicherer so festgelegt, dass sich die Minderjährigen nicht durch eine solche Kreditart vor Erreichen des 18. Lebensjahrs in Schulden geraten können.

Allerdings kostet eine Jugendkreditkarte in der Regel eine niedrigere jährliche Gebühr als andere Prepaid-Kreditkarten. Die Vorteile solcher Karten, die von Kindern für Einkäufe im Netz oder für Bargeldbezüge an Automaten genutzt werden können, liegen jedoch auf der Hand. Eine solche Kreditkarte kann von Kindern und Erwachsenen für Einkäufe im Netz oder für Barauszahlungen an Automaten genutzt werden. So können junge Menschen am regulären Zahlungsvorgang teilnehmen, da beispielsweise Eintrittskarten für Fußballübertragungen, andere Sportveranstaltungen oder Konzerttickets häufig im Netz und per Kreditkarte angeboten werden.

Eltern, die ihre Nutzung der Kreditkarte einschränken möchten, können sich mit dem ausstellenden Finanzinstitut auch auf eine Begrenzung der monatlichen Nutzung der Kreditkarte einigen. Dies schützt den Jugendlichen davor, bei der Verwendung seiner Kreditkarte zu viel Geld auszugeben, auch wenn genügend Kredit auf der Kreditkarte ist, er kann die Kreditkarte aber trotzdem als Vollkreditkarte nutzen.

Schlussfolgerung: Prepaid-Kreditkarten sind ideal für junge Menschen, da kein Risiko von Schulden oder Überschuldung vorliegt. Das Kreditlimit überschreitet nicht das geladene Habenguthaben. Auch wenn die Kreditkarte nicht direkt vorhanden ist, können die Erziehungsberechtigten ihr Kreditguthaben zu jeder Zeit aufstocken, was besonders vorteilhaft ist, wenn sich die Kleinen z.B. in einem Sprachkurs oder im Ferienaufenthalt im fremden Land aufhalten.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum