Kredite Privaten Geldgebern

Darlehen Private Kreditgeber

Die Finanzierung der privaten Haushalte durch Kreditinstitute, aber auch durch private Geldgeber oder glücklicherweise ist der Finanzmarkt für alle Teilnehmer offen und hat daher seine Vorteile, wenn Sie zu einem privaten Geldgeber wechseln können. Ich wiederholte mir den Auszug des Suppenbildes, das rote Kredite von privaten Spendern Quark beigefügt hatte. Dennoch konnte Eismann einen neuen Finanzier überzeugen. Ein weiteres neues Startup hat Diemer bereits: Digitalkasten soll die private Briefpost digitalisieren.

Die griechischen Schuldenlabyrinthe | Zentrum für europäische Reformen

Griechenlands Verschuldung ist nicht nachhaltig - aber die deutsche Regierung weist einen realen Schuldenabbau zurück. Ein Faktum der Euro-Krise ist, dass Griechenland pleite ist und nicht in der Lage sein wird, seine Forderungen zurückzuzahlen. Alternativ können die Kreditlaufzeiten erheblich verlängert werden (mit zunehmendem Wachstum Griechenlands wird die Tilgung jedes Jahr einfacher), die Zinssätze werden gesenkt, so dass die Schuldenbelastung bis zum Rückzahlungsdatum geringer ist, und offizielle Kreditgeber werden zu zweit.

Letztere würde es Griechenland gestatten, trotz einer hohen Verschuldung Gelder vom Arbeitsmarkt aufzunehmen, um fällige Kredite zu verlängern. Das Wichtigste ist jedoch, die Verschuldung nachhaltig zu gestalten, auch wenn das wirtschaftliche Wachstum in Griechenland unter den Prognosen liegt. Die Staatsverschuldung Griechenlands wird nach Einschätzungen der EuropÃ?ischen Komission im kommenden Jahr 200 Prozentpunkte der wirtschaftlichen Produktion ausmachen, wobei Japan und Simbabwe die einzigen LÃ?nder mit höheren Verschuldungen sind.

Sie wird 2022 noch 160 Prozentpunkte des Bruttoinlandsprodukts (BIP) betragen. So hat sich die Verschuldung Griechenlands, ausgedrückt in EUR, seit Jahresmitte 2012 kaum erhöht, ist aber im Vergleich zur rückläufigen Wirtschaft Griechenlands gestiegen. Die meisten Verbindlichkeiten werden nun von den anderen EU-Ländern und -Organen gehalten. Sie sind bereits lang, die Zinssätze tief und in einigen Fällen zeitversetzt.

Griechenland zum Beispiel bezahlt heute nur vier Prozentpunkte seines Bruttoinlandsproduktes (BIP) pro Jahr an Zinszahlungen - weniger als Italien oder Portugal, trotz seiner niedrigeren Verschuldung. Darüber hinaus decken einige der Fälligkeiten 30 Jahre und mehr ab. So wird das zuletzt vergebene Darlehen der EFSF, dem Vorgänger des Dauerstabilisierungsfonds ESM, erst 2053 zur Zahlung fällig, wenn Wolfgang Schäuble seinen 11. Jahrestag wird.

Angesichts solcher Fälligkeiten und Zinssätze sehen die Experten auch nicht, warum Griechenland einen Schuldenabbau benötigt. Doch sind die Griechen heute wirklich nachhaltig? In Griechenland mit überwiegend staatlichen Kreditgebern, tiefen Zinssätzen und längeren Fälligkeiten hat der IWF davon abgesehen. Vielmehr gilt für Griechenland ein Jahresfinanzierungsbedarf von 15 Prozentpunkten des Bruttoinlandsprodukts als nachhaltig - die Jahresfinanzierung eines eventuellen Haushaltsdefizits und die Erneuerung von auslaufenden Krediten sollte diesen Betrag in den kommenden Jahrzehnten nicht überschreiten (Italien liegt derzeit bei rund 20 Pro).

Dahinter steckt die logische Konsequenz, dass der jährliche Finanzbedarf Griechenlands durch zunehmende Verschuldung und hohes Defizit rasch über diese Obergrenze steigen würde und die Verschuldung des Staates dann nicht mehr nachhaltig wäre. Im Jahr 2014 zum Beispiel waren es 29 Prozentpunkte, in diesem Jahr waren es noch 25 Prozentpunkte. Erst wenn die Verschuldung nachhaltig ist, werden die privaten Kreditgeber Griechenland Mittel zur Verfügung stellen, um die auslaufenden öffentlichen Kredite zu substituieren.

Nur dann bekommen staatliche Geldgeber wie Deutschland ihr Kapital zurück. Dies ist auch das erklärtes Anliegen des neuen ESM-Programms: die Rückführung Griechenlands auf die märkten. Griechenland ist jedoch noch weit davon entfernt, wieder auf die MÃ??rkte zurÃ?ckzukehren. Aus diesem Grund müssen die Fälligkeiten nochmals ausgeweitet und die Zinssätze abgesenkt werden.

Sollten Griechenland nicht in der lage sein, langfristige Jahreshaushaltsüberschüsse von 3,5 Prozentpunkten des Bruttoinlandsprodukts und ein angemessenes wirtschaftliches Wachstum zu erreichen - beides ehrgeizige Hypothesen der EU und des IWF -, wäre eine noch größere Entschuldung erforderlich. Solange Griechenland von den Mitteln der staatlichen Kreditgeber abhängt, muss es sich auch an deren Auflagen halten.

Doch die einfache Senkung der Zinssätze und die Verlängerung der Fristen werden nicht ausreichen, um an die Finanzmärkte zurückzukehren und die Griechenlandkrise zu beenden. Zunächst muss deutlich sein, dass ein griechisches Verschuldungsproblem nicht mehr mit einer neuen Debatte über einen Grexiten verbunden sein wird. Es ist nicht nur absurd, dass Griechenland den EUR hinter sich lassen muss, wenn es seine Forderungen nicht mehr begleichen kann.

Sie schädigt die griechische Volkswirtschaft und verringert damit die Wahrscheinlichkeit, dass die Schuld je zurÃ??ckbezahlt wird, wenn ein möglicher Prexit Ã?ber jeder Investitionsentscheidung steht. Zum anderen muss der Entschuldungsprozess eindeutig und berechenbar an Auflagen geknüpft sein. IWF und Euroregion haben es sich bisher zu leicht gemacht: Wenn Griechenland unter den (weniger realistischen) Konjunkturprognosen geblieben ist, dann wegen unzureichender Reformbemühungen und nicht wegen unrealistischer Vorhersagen oder einer ko-produktiven Austeritätspolitik.

Für die Folgejahre muss deutlich sein, dass der Schuldennachlass höher ausfallen wird, wenn die Wirtschaft Griechenlands entgegen den Erwartungen weniger stark zulegen wird. Denn nur so kann die Nachhaltigkeit der Hochverschuldung auch in den Händen der privaten Kreditgeber erreicht werden. Es kann argumentiert werden, dass dies die Reformanstrengungen der griechischen Staatsführung schwächen könnte, weshalb der Entschuldungsmechanismus auch mit dem Abschluß großer Reformvorhaben verbunden sein sollte.

Um die privaten Kreditgeber davon zu überreden, der griechischen Staatsmacht Gelder zu verleihen, sollten sie Senior Bonds bekommen - d.h. Bonds, die vor allen anderen Darlehen gedient werden. Damit würde das Ausfallsrisiko für Privatanleger auch bei sehr hohem Verschuldungsgrad eingeschränkt. Auf diese Weise zeigen die staatlichen Geber an, dass sie allein das Verlustrisiko für frühere Finanzierungsprogramme trag.

Auch wenn dies die allgemeine Nachhaltigkeit der Verschuldung nicht verändert, hat sie zwei Vorzüge. Einerseits kann Griechenland rascher auf den Arbeitsmarkt zurückzukehren und sich vom Einfluß der EU und des IWF zu lösen. Andererseits hat die Dreiergruppe (jetzt Quadriga) dann den Mittleren Osten als "Verbündeten", um auf reformwillige Staaten einzuwirken und je nach dem Markterfolg der Franken weniger Mittel auszuzahlen als vorgesehen, die in politischer Hinsicht gut verkauft werden könnten.

Die Schuldenerleichterung für Griechenland muss und wird kommen. Das ist auch im Sinne Deutschlands: Je besser die Aussichten für Griechenland innerhalb des Euros, umso größer ist der Wert, den Griechenland am Ende zuruckzahlen kann.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum