Kredit arbeitslos

Darlehen trotz Arbeitslosigkeit

Sie brauchen einen Kredit, sind aber arbeitslos gemeldet? Möglicherweise erfüllen Sie dann nicht die Bonitätsvoraussetzungen, an die die Banken üblicherweise die Darlehensvergabe knüpfen. Das bedeutet aber nicht, dass alle Geldhähne plötzlich zugedreht sind. Auch bei Arbeitslosigkeit stehen weiterhin seriöse Geldquellen zur Verfügung.

Wenn das Einkommen plötzlich nicht mehr ausreicht

Kredit für Arbeitslose

Eine überraschend eintretende Arbeitslosigkeit kann selbst einen Haushalt mit guter Finanzplanung in Schwierigkeiten bringen. Fällt das erwartete Einkommen plötzlich aus, lassen sich fortlaufende Kosten oft nicht oder nicht schnell genug dem geringeren Arbeitslosengeld anpassen. Vor allem wenn Sie bei bereits laufendem Kredit arbeitslos werden, kann die finanzielle Situation problematisch werden. Rücklagen sind bald aufgebraucht, vor allem dann, wenn zusätzlich unerwartete Ausgaben wie nötige Reparaturen oder Ersatzanschaffungen zum Beispiel für defekte Haushaltsgeräte anfallen. Für eine gewisse Zeit helfen Kreditkarten und der Dispokredit auf dem Girokonto. Die Kreditkarte ist aber nur solange günstig, wie der Saldo bei Fälligkeit komplett ausgeglichen werden kann. Das ist bei Arbeitslosigkeit keineswegs sichergestellt. Das Überziehen des Girokontos ist einfacher, denn es muss nicht zum nächsten Ersten wieder in den schwarzen Zahlen sein. Auf die Dauer ist der Dispo aber teuer – die Zinsen betragen trotz Niedrigzinsphase im Schnitt knapp unter 10 %. Außerdem verliert das Girokonto seine Funktion als Reserve für den Notfall, wenn der gewährte Verfügungsrahmen bereits ausgeschöpft ist. Kündigt die Bank den Dispo, weil regelmäßige Geldeingänge schrumpfen bzw. ausbleiben, muss der Kredit zurückgezahlt werden – spätestens jetzt brauchen Sie frisches Geld.

Keine Vorkasse leisten

Vorsicht ist immer dann geboten, wenn Kreditangebote allzu deutlich an Interessenten gerichtet sind, die bei ihrer Hausbank oder den üblichen Anbietern im Internet-Vergleich Schwierigkeiten haben werden. Kredithaie zeichnen sich nicht nur durch überhöhte Zinsen und Gebühren aus. Oft besteht gar nicht die Absicht, überhaupt einen Kreditvertrag zu vermitteln, sondern es geht darum, in von vornherein aussichtslosen Fällen die Kunden noch abzuzocken durch Antragsgebühren, Kosten für Vertreterbesuche und Bonitätsprüfungen, gebührenpflichtige Downloads oder teure Hotlines. Leisten Sie niemals Vorkasse, unterschreiben Sie keinen Vertrag, der Sie auch bei erfolglosen Vermittlungsbemühungen zur Zahlung verpflichtet.

So kommen Sie an Geld

Am leichtesten haben Sie es, wenn Sie Sicherheiten stellen können – eine Immobilie, ein Auto, ein Wertpapierdepot, eine Lebens- oder Rentenversicherung. Sind keine Sachwerte vorhanden, kann auch ein zweiter Schuldner oder ein Bürge mit gesichertem Einkommen dem Vertrag beitreten. Geht das alles nicht und lehnen die Banken Ihren Kreditwunsch ab, versuchen Sie es auf einer Plattform im Internet für Privatkredite. Hier ist das Geld nicht billiger als bei der Bank, aber es wird nach deutlich flexibleren Richtlinien vergeben. Und das bedeutet für viele Interessenten einen Kredit, auch wenn sie arbeitslos sind.

Mehr zum Thema