Hartz 4 Kredit vom Amt

Darlehen von der Agentur für Arbeit bei ALG-II-Bezug

Der Hartz-4-Kredit vom Amt ist zwar zinslos und deshalb unschlagbar günstig, er hat aber einen entscheidenden Haken: Er muss mit 10 % des monatlichen Regelsatzes getilgt werden. Das bedeutet, von der ohnehin schon sehr niedrigen, am Existenzminimum orientierten Grundsicherung stehen nur noch 90 % zur Verfügung, und das – je nach Darlehenshöhe – über mehrere Jahre. Ein Blick auf die Alternativen schadet deshalb nicht.

Kredit vom Jobcenter nur als letzte Möglichkeit

Kredit für Arbeitslose

Wer über die monatliche Unterstützung hinaus Geld vom Amt haben möchte, muss zunächst einmal einen sogenannten unabweisbaren Bedarf nachweisen, für den es keine andere Geldquelle gibt. Konnten Sie sich für eine dringend nötige Reparatur Geld in der Familie oder von Freunden leihen, ist das Jobcenter nicht mehr zuständig – es besteht kein Bedarf mehr, wenn der Monteur bezahlt ist. Um Ihre Schulden kümmert sich das Amt erst, wenn zum Beispiel eine Stromsperre droht. Im Übrigen wird von Menschen, die von Transferleistungen des Staates leben, ein sehr bescheidener Lebensstil erwartet. Ein Auto darf maximal 1.500 Euro kosten, und es wird auch nur bezahlt, wenn es für die Arbeit bzw. die Jobsuche nötig ist. Geht der Fernseher kaputt, muss man als Hartz-4-Empfänger halt ohne leben, bis das Geld für Reparatur oder Neuanschaffung zusammengespart ist.

Wird der Hartz-4-Kredit vom Amt nach diesen strengen Maßstäben tatsächlich gewährt, gilt die eingangs geschilderte Tilgungsvereinbarung von 10 % des Regelsatzes. Ein alleinstehender Bezieher von Grundsicherung hätte das 1.500 Euro teure Auto erst nach drei Jahren abgestottert. So lange fehlen Monat für Monat 10 % in der Kasse.

Normale Bankkredite nur bei entsprechender Bonität

Auf der Suche nach Alternativen zum Darlehen des Jobcenters springen zunächst die günstigen Zinssätze ins Auge, die auf den großen Vergleichsportalen im Internet beworben werden. Sparen Sie sich die Mühe, dort Daten einzugeben. Die Portale – in Wahrheit sind es Kreditvermittler – wenden sich mit ihren Angeboten nur an Menschen mit normaler Bonität, die also einen Arbeitsvertrag oder andere, regelmäßige und sichere Einkünfte vorweisen können. 1.000 Euro verfügbares Monatseinkommen gilt als ungeschriebene Untergrenze.

Als Hartz-4-Empfänger müssen Sie entweder Sachwerte als Sicherheit stellen oder einen Bürgen auftreiben, der gemeinsam mit Ihnen für die Schulden haftet. Ansonsten werden Sie kaum eine Chance auf einen Bankkredit haben. Sie können auch einen Vermittler beauftragen, der seine Kontakte für schwierige Fälle nutzt. Den Vermittler müssen Sie aber bezahlen, er verlangt ein Honorar oder Provision. Seriös sind nur Angebote ohne Vorkasse, Kosten sollten für Sie nur bei Erfolg anfallen.

Eine gern genutzte Möglichkeit bei zweifelhafter Bonität sind Privatkredite, also Darlehen privater Geldgeber. Sie werden im Internet seriös vermittelt. Die Zinsen sind dem Risiko entsprechend hoch, im Gegenzug können Sie aber mit einer flexiblen Vergabeentscheidung auch ohne Schufa-Auskunft rechnen.

Mehr zum Thema