Darlehen für Arbeitslose

Kredit-Möglichkeiten bei Arbeitslosigkeit

Um die Differenz zwischen bisherigem Arbeitseinkommen und dem niedrigeren Arbeitslosengeld auszugleichen, ist zu Beginn der Arbeitslosigkeit oft ein Darlehen für Arbeitslose erforderlich. Das bedeutet nicht, dass der Arbeitslose auf zu großem Fuße lebt oder nicht mit Geld umgehen kann. Es ist völlig normal, dass sich bei überraschendem Einkommensausfall die Kosten der Haushaltsführung nicht sofort der neuen Situation anpassen lassen. Sicher, auf manchen Luxus kann man kurzfristig verzichten. Verträge laufen aber erst einmal weiter und sind nur mit Einhaltung von Fristen zu kündigen.

Ist das Geld aufgebraucht, aber es stehen noch Rechnungen offen oder Einkäufe sind erforderlich, entsteht Kreditbedarf.

Banken bevorzugen Kunden mit möglichst vielen Sicherheiten

Kredit für Arbeitslose

Kreditanträge von Arbeitslosen, Langzeitkranken, Minijobbern und anderen Geringverdienern, Studenten, Auszubildenden, ja sogar von Rentner mit eigentlich sehr sicherem Einkommen sowie gut verdienenden Selbstständigen und Freiberuflern lösen bei den Kreditgebern keine Begeisterungsstürme aus. Die günstigen Angebote, die sie über Vergleichsplattformen im Internet präsentieren, sind auf eine einfache und kostengünstige Bonitätsprüfung zugeschnitten. Ein Blick auf den Arbeitsvertrag und die letzten zwei oder drei Gehaltsabrechnungen muss reichen, um über den Darlehenswunsch zu entscheiden. Alles andere ist angesichts der geringen Zinssätze und der Provisionen, die die Plattformen als Kreditvermittler erhalten, zu teuer. Hinzu kommt, dass für risikoreiche Kredite gesetzlich eine höhere Ausstattung mit Eigenkapital erforderlich ist – auch das drückt die Rendite.

Auch Arbeitslosen kann geholfen werden

Darlehen für Arbeitslose erfordern im klassischen Bankensystem in aller Regel Sicherheiten. Das kann ein Bürge sein, aber auch vorhandene Sachwerte – das Beleihen einer Immobilie oder der Kauf eines Autos gegen Sicherungsübereignung des Fahrzeugs. Spezielle Formen sind der Pfandkredit, für den zum Beispiel Schmucksachen im Pfandhaus hinterlegt werden, und das Policendarlehen eines Lebensversicherers bis zur Höhe eines bereits angesparten Rückkaufswerts in einer Lebens- oder Rentenversicherung.

Stehen solche Sicherheiten nicht zur Verfügung, gibt es Geld zumindest im kleinen Rahmen und für kurze Laufzeiten von einigen ausländischen Banken. Auch Kreditvermittler können sehr nützlich sein – allerdings werden sie bei für die Banken nicht attraktiven Krediten vom Kreditnehmer bezahlt. Vorsicht ist geboten, weil sich in diesem Markt auch Kredithaie tummeln, denen es in Wahrheit gar nicht um den Vermittlungserfolg geht, sondern die an Gebühren für unnütze Leistungen verdienen. Seriöse Anbieter erkennt man daran, dass sie keine unhaltbaren Versprechungen wie das Schweizer Darlehen für Arbeitslose machen und dass Kosten für den Auftraggeber nur bei erfolgreicher Kreditvergabe anfallen. In Deutschland ist zudem eine Erlaubnis nach § 34c der Gewerbeordnung erforderlich. Darauf sollte im Impressum einer Webseite hingewiesen sein. Schließlich besteht noch die Chance, sein Glück auf dem schnell wachsenden Markt für Privatdarlehen zu versuchen. Kredite sind hier nicht billig, werden aber von privaten Investoren nach weit weniger strengen Richtlinien vergeben als bei den etablierten Banken.

Mehr zum Thema