Barkredit

Kredite mit Barauszahlung

Der Barkredit ist aus der Mode gekommen – Bargeld ist zwar noch längst nicht abgeschafft, hat aber angesichts vielfältiger Zahlungsmöglichkeiten massiv an Bedeutung verloren. Dass ein Kredit am Bankschalter bar ausgezahlt wird oder ein Kurierdienst Bargeld von einer Direktbank ins Haus bringt, ist heute die absolute Ausnahme. Der Barkredit im eigentlich Sinn macht nur Sinn, wenn überwiesenes Geld wegen einer Kontopfändung nicht frei verfügbar wäre, sondern direkt mit bestehenden Schulden verrechnet würde.

Sofortkredit auf das Girokonto

Kredit für Arbeitslose

Wer von einer Kontopfändung betroffen ist, sollte nicht herumtricksen, denn das führt in aller Regel nur tiefer in die Schuldenfalle. Wichtig ist eine professionelle Beratung, wie man aus den Schulden wieder herauskommt und damit die Ursache für die Kontopfändung beseitigt. Das kann zum Beispiel die Umschuldung mehrerer Darlehen oder Verpflichtungen aus Teilzahlungskäufen auf einen einzigen Ratenkredit sein. Der ist deutlich einfacher zu überschauen, und durch ein Strecken der Laufzeit werden die Raten klein genug, dass sie auch sicher getilgt werden können, ohne an jedem Monatsende in neue Schwierigkeiten zu geraten.

Die Bezeichnung Barkredit wird heute meist gar nicht mehr im wörtlichen Sinn gebraucht. Gemeint sind in der Regel Kleinkredite, die schnell und unkompliziert zur Verfügung stehen, sodass der Kreditnehmer kurzfristig über Bargeld verfügen kann – zum Beispiel durch Abheben am Geldautomaten. Der bekannteste Barkredit ist der Dispositionskredit oder kurz Dispo, der Verfügungsrahmen auf dem Girokonto. Er wird bei regelmäßigem Geldeingang von der Bank meist automatisch eingeräumt, ein bis drei Monatsgehälter sind üblich. Besonders praktisch ist die Vielseitigkeit des Dispos, denn er kann wie Guthaben auf dem Konto verwendet werden: zum Einlösen von Lastschriften, für Überweisungen und eben auch für Barverfügungen am Automaten. Die bequeme Lösung stellt für den Kreditgeber ein besonderes Risiko dar, denn er hat keine Kontrolle darüber, wie die Kreditsumme verwendet wird. Deshalb sind die Kosten für den Dispo auch in Zeiten niedriger Zinsen noch recht hoch. Knapp 10 % verlangen die Banken im Schnitt als Jahreszins, Direktbanken sind etwas günstiger.

Sparen mit Vergleichsportalen

Kredit-Interessenten mit normaler Bonität, also vor allem Arbeitnehmer mit unbefristetem Vertrag, erhalten für Ratenkredite wesentlich bessere Zinssätze. Am einfachsten ist es, sich auf mehreren der großen Vergleichsportale umzuschauen. Eine Vorab-Zusage gibt es nach Eingabe weniger Basisdaten oft schon innerhalb von Minuten. Bei einem digitalisierten Antragsprozess, in dem abfotografierte oder gescannte Belege eingereicht werden, ist das Geld am selben oder spätestens am nächsten Tag auf dem Konto. Der Ratenkredit eignet sich auch, um einen negativen Saldo auf dem Girokonto auszugleichen und damit Zinsen zu sparen.

Mehr zum Thema